Projekt in Zusammenarbeit mit:

Logo Fischer Weilheim

Datum: 29.04.2014
Position: 48.569033° N, 8.919675° E
Aufgabenstellung: Vermessung der Deponiesohle
Ergebnisse: Dense Point Cloud, Orthofoto, Digitales Oberflächenmodell, Luftbildplankarte, Virtuelles Vermessungspunkteraster

Deponie Ammerbuch

Deponiesohle mit eingebauter Kiesschicht, Tonversiegelung und Geotextil.

 

Projektbeschreibung:

Die Firma Karl FISCHER GmbH & Co. KG beauftragte GeoMon damit eine Vermessung des ehemaligen Gips-Steinbruchs Ammerbuch-Altingen mittels UAV vorzunehmen. Der Steinbruch wird im Zuge einer Nutzungsänderung in eine Bauschutt-Deponie umgewandelt. Zur genauen Berechnung des tatsächlich zur Verfügung stehenden Deponievolumens ist eine präzise Vermessung notwendig. Anders als bei einer terrestrischen Vermessung, kann eine viel höhere Messgenauigkeit, gerade bei schwer zugänglichen Stellen, erfolgen. Die Messdaten werden anschließend in das CAD-System portiert.

Virtuelle Vermessung

Virtuelles Vermessungspunktraster und Bruchlinienkanten zur Weiterverarbeitung in CAD-Anwendungen.

 Genauigkeit der Vermessung

Bodenmarkierung mit Sprühfarbe zum Vergleich mit terrestrischer Vermessung mit dGPS. Der grüne Punkt zeigt die vom UAV gemessene Lage der Koordinate in X- und Y-Richtung. Die Z-Wert-Abweichung beträgt: 0,046 m.

Finale Dreiecksvermaschung Darstellung in AutoCAD

Finale Darstellung der Ergebnisse der virtuellen Vermessung in AutoCAD. Die Dreiecksvermaschung wurde vom Kunden selbst in seiner Anwendung durchgeführt.

 

Zahlen und Fakten:

  • Beflogene Gesamtfläche ergibt 2400 Einzelbilder
  • 25 min Missionszeit in der Luft
  • 3-fach redundante Datenaufnahme (12 GB Gesamtdaten)
  • Durchschnittliche Auflösung von 1,6 bis 2 cm
  • Arbeit mit festem amtlichen Referenzpunkt
  • 16.000! virtuelle Messpunkte
  • Flächendeckende Breaklines
  • Abgleich mit unabhängig eingemessenen Referenzpunkten (Qualitätssicherung)