Blog
  • Registrieren

GeoMon-Blog

In diesem persönlichem Blog widmen sich Sascha Heising und Heiko Störkel, gemeinsam mit Gastautoren, in unregelmäßigen Abständen zu Wort. Dabei werden, auch gerne mal etwas kritisch, sehr weiträumig Themen aus der Welt der Drohnen aufgegriffen und diskutiert. Die Beiträge spiegeln dabei in erster Linie die Gedanken und Meinungen der Autoren wieder und sollen zum Mitdiskutieren einladen. Über das Weiterleiten, Teilen und Verlinken der Beiträge freuen sich alle Autoren natürlich besonders.

Gesucht: Das beste Kamera-Objektiv-Kit für photogrammetrische Vermessung mittels UAV

Wirft man einen Blick auf die aktuellen UAV-Modelle der verschiedenen Hersteller fällt auf, dass eine Vielzahl von Kamera-Kit-Kombinationen zu haben ist. Dabei ist doch die Frage erlaubt: Macht das überhaupt Sinn? Und müsste sich nicht längst ein Favorit für die photogrammetrische Vermessung gefunden haben, den alle Hersteller einsetzen?

Die Antwort ist klar zu verneinen, dass Testfeld ist mehr als unübersichtlich und unbefriedigend. Da aber die Qualität der Vermessungsergebnisse nicht zuletzt vom eingesetzten Kamera-Kit abhängen, haben wir uns mal einen aktuellen Vergleich gewagt. Dabei haben wir uns angeschaut, was die Hersteller derzeit für ihre Geräte auffahren. Wir haben stets auf die Klasse der Vermessungs-UAVs geachtet, nur Angebote der Webseite aufgeführt, welche die Hersteller tatsächlich bewerben und andere Disziplinen komplett ignoriert. Die Liste der Hersteller hat allerdings keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

In alphabetischer Reihenfolge

Aibotix –X6

Der X6 von Aibotix wird mit flexibler Payload beworben. Wir kennen das schon bei den Coptern. Zwar wird der X6 exklusiv für Vermessung beworben, welcher Sensor dafür aus Sicht der Kasseler am geeignetsten ist, bleibt Firmengeheimnis. In den Abbildungen ist zwar eine Vollformat-Kamera aus dem Hause Nikon und eine DSLM von Sony auszumachen aber das war es auch schon.

Unser Eindruck: Schwacher Auftritt des Leica-Kooperationspartners, wir hätten uns hier viel mehr Informationen gewünscht. Auch Benchmarks sucht man vergebens.

 

Asctec – Falcon 8 + Geo EXPERT

Das Flaggschiff für Vermessungsaufgaben aus dem Hause Ascending Technologies trägt den Namen Falcon 8 + Geo EXPERT. Als Kamera-Kit kommt eine Sony Alpha 7R zum Einsatz. Die Alpha 7R gilt derzeit als eine der besten DSLMs auf dem Markt. Mit Vollformatsensor ausgestattet, bringt Sie alles mit für hervorragende Bilder. Welches Objektiv Asctec dazu empfiehlt bleibt unklar. Daneben wirbt das Unternehmen noch wahlweise mit der Sony Alpha 6000 mit APSC-Sensor und der kleinen Panasonic Lumix DMC-TZ71 mit 1/2.3 Sensor.

Unser Eindruck: Zwar findet man bei Asctec ein paar Angaben zur Nutzlast und auch welche Kamera für die UAV-Vermessung empfohlen wird, über das präferierte Objektiv erfährt man allerdings nichts. Schade, hier hätten wir uns neben Benchmarks mehr gewünscht.

 

DJI – INSPRIRE 1

Sie fragen sich, was sollen die Chinesen in diesem Ranking? – Richtig, DJI tritt selbst nicht als UAV-Hersteller für Vermessungsaufgaben auf. Trotzdem finden sich immer wieder Akteure da draußen, die mit einer DJI-Phantom oder INSPIRE Vermessung verkaufen wollen. Natürlich hat DJI gerade mit der neuen INSPIRE mit mft-Objektiven einen interessanten Schritt gemacht aber mit Vermessung passt das (noch) nicht zusammen.

Unser Eindruck: Aufpassen, der chinesische Drachen schläft zwar noch beim Thema Vermessung, könnte den Markt aber schneller umkrempeln als das vielen lieb sein kann. Und beim Thema Kamera-Kits gibt es heute schon mehr zu lesen als bei manch einem Konkurrenten.

 

Germap – G212

Germap schickt seine Multi-Sensor-Plattform G212 ins Rennen. Das Konzept mehrere Sensoren an Bord zu nehmen, hat durchaus seine Berechtigung, gerade für komplexe Thematiken. Zwar finden wir bei Germap einige Konfigurationsbeispiele, nichts jedoch zu den empfohlenen Kamera-Kits.

Unser Eindruck: Schade, Germap startet vielversprechend, bleibt aber einige Informationen schuldig. Hier hätten wir uns mehr erhofft. Benchmarks konnten wir keine finden.

 

Height-Tech – HT-8

Zwar finden wir bei Height-tech einen Verweis auf die Sensor-Kits, die Angaben bleiben aber sehr dürftig. Mehr als dass die Sensoren Canon 5D / 6D, Nikon D800 / D7000 unterstützt werden, finden wir nicht. Eine klare Empfehlung für Vermessungsaufgaben fehlt. Wieder einmal tappt der Kunde in die Falle der allseits gelobten Flexibilität der Copter.

Unser Eindruck: Die Angaben sind uns viel zu vage. Es fehlt bei Height-tech eine klare Kaufempfehlung und Begründung mit Benchmarks.

 

MAVinci – SIRIUS Pro

MAVinci wird vergleichsweise sehr konkret, wenn es um den Sensor geht. Zwar ist der Link zum Kamera-Kit nicht aktiv [Stand: 2015-12-15] aber in der Produktbroschüre von 2014 erfährt man, dass eine Panasonic Lumix GX-1 DSLM mit 14 mm f/2.5 Objektiv verwendet wird. Zudem wird MAVinci sehr konkret, wenn es um das Thema Auflösung und Lagegenauigkeit geht. Schade, dass in der aktuellen Broschüre von 2015 nicht mehr auf das verwendete Kamera-Modell eingegangen wird.

Unser Eindruck: Gut gemacht, kaum sonst erfährt man so viel über das verwendete Kamera-Kit wie bei MAVinci. Einziger Wehrmutstropfen, die Angaben stammen alle aus dem Jahr 2014. Zudem gilt die Panasonic Lumix GX-1 mittlerweile als veraltet.

 

Mikrocopter – 6s|Geo

Mikrocopter fährt den 6s|Geo für Vermessungsaufgaben auf und bewirbt damit verbunden die Canon EOS 100D, eine DSLR-Kamera. Übrigens die einzige im Testfeld. Zum Objektiv erfährt man nichts.

Unser Eindruck: Ebenfalls ein schwacher Auftritt für einen explizit beworbenen Vermessungs-Copter. Angaben zu Kamera-Kit sucht man vergebens und Benchmarks sind auch keine zu finden. Das ist uns zu wenig.

 

Microdrones – md4-1000

Die md4-1000 wird zunächst ohne einen bestimmten Sensor beworben, das ist wohl bewusste Firmenpolitik bei Microdrones, um die Flexibilität des Systems zu unterstreichen, denn Microdrones hat eine Vielzahl von Sensoren im Portfolio. Für Vermessung eignet sich allerdings nur die SONY NEX-7. Unerfahrene Nutzer sind also auf zusätzliche Beratung angewiesen und können kein Out-of-the-box-Vermessungssystem erwerben. Welches Objektiv zum Einsatz kommt verrät uns Microdrones nicht.

Unser Eindruck: Eher schwaches Angebot für Vermessungsanwender und vieles muss auf Nachfrage geklärt werden. Zudem ist die SONY NEX-7 nicht mehr up-to-date, Benchmarks gibt es keine.

 

Sensefly – ebee rTK

Die Parrot-Tochter bewirbt ihr Topmodell für photogrammetrische Vermessung, den ebee rTK mit einer Canon S110. Dabei verraten die Schweizer sogar etwas mehr über Eigenschaften der Kamera und die Einsatzgebiete. So konkret wie MAVinci wird sensefly bei den Themen Auflösung und Genauigkeit aber nicht.

Unser Eindruck: Die Mindestanforderungen für Interessenten erfüllen die Schweizer, mehr aber auch nicht. Zudem gibt es keine Informationen hinsichtlich Benchmarks. Das geht deutlich besser.

 

Service-Drohne - MULTIROTOR Geo-Kopter

Service Drohne setzt bei seinem MULTIROTOR Geo-Copter auf die Olympus E-PL7 oder wahlweise die SONY Alpha 7R II. Die Objektive findet man etwas weiter hinten in der Broschüre. Bei der Olympus setzt Service-Drohne auf das LUMIX F1:2,5/14mm von Panasonic. Zudem sprechen die Berliner eine eindeutige Empfehlung für die Vollformat-DSLM von SONY aus. Hier wird geraten das SEL35F28Z Sonnar T* FE 35 mm F2,8 ZA Weitwinkel mit Festbrennweite und E-Mount-Bajonett zu verwenden.

Unser Eindruck: Zwar muss man etwas suchen aber so viel Klarheit bezüglich der Kamera-Objektiv-Kombination war selten. Leider vermissen wir ein paar handfeste Benchmarks aber die kommen ja vielleicht noch.

 

Fazit unseres Tests:

Natürlich werden Sie bei allen Herstellern hilfreiche und detaillierte Auskünfte zu den Sensoren und Kamera-Objektiv-Kits bekommen. Aber darum ging es uns in diesem exemplarischen Test nicht. Der Test hat gezeigt, dass die Hersteller sich zu sehr auf ihr Gerät versteifen und den Sensor und damit die weitergehende Wertschöpfungskette in der Kommunikation nach außen schlicht vergessen. Allzu oft bleibt der Eindruck hängen, dass die Hersteller selbst nicht wissen, was man denn nun am besten für UAV-Vermessung verwenden soll. Die Hersteller in unserem Testfeld fahren zusammen über ein Dutzend Kameramodelle auf, zu den Objektiven wird sich allzu oft ausgeschwiegen. Das muss besser werden!

Hersteller wie MAVinci sind die zu lobende Ausnahme, da man hier wirklich eine handfeste Empfehlung mit Benchmarks bekommt, leider ist das Portfolio nicht mehr aktuell. Das Nachsehen hat der Kunde, der i.d.R. viel Know-how oder - wegen des vielen Ausprobierens - viel Geld mitbringen muss, um an seinem Gerät das ideale Kamera-Kit einzusetzen. Und wenn Sie sich an die Eingangsthese erinnern, müssten ja alle den gleichen Sensor nutzen, da sich bekanntlich das beste System durchsetzen sollte. Wie Sie sehen ist diese Annahme weit gefehlt!

Sie vermissen einen Hersteller oder einen bestimmten Kamera-Kit? Welche Konfiguration funktioniert für Sie und warum? Wir laden Sie ein mitzudiskutieren. Was Ihnen wirklich zu guten Ergebnissen verhilft, lesen Sie in einem unserer nächsten Beiträge.

Markiert in:
Bewerte diesen Beitrag:
Weiterlesen
3384 Aufrufe
3 Kommentare
Warte kurz, während wir den Kalender laden

GeoMon Zusammenfassung

Nachhaltigkeit und Transparenz in neuer Dimension:

Anders als beim herkömmlichen, meist bodenbezogenen, Monitoring wird bei GeoMon die Datengewinnung mittels „Drohnen“ also MUAV (Micro Unmanned Aerial Vehicles) durchgeführt und bietet die Möglichkeit eines mobilen, schnellen, umweltschonenden (geräusch- /emissionsarm) und häufigen Einsatzes. Die Bereitstellung der Geodaten und ihrer Auswertungen via Cloud-Services, ermöglicht dem Kunden den Vorteil, jederzeit seine Daten, mit GPS verortet, punktgenau vor Ort im Gelände (per Smartphone/Tablet) abzufragen.
Gute Bewirtschaftung von Flächen oder der Erfolg von Renaturierungsmaßnahmen wird nachvollziehbar, transparent und die Nachhaltigkeit der Wertschöpfung gestärkt.

 

 

Kontaktadresse

GeoMon
Heiko Störkel und Sascha Heising GbR

Senckenberganlage 31 (PF 80)

D-60325 Frankfurt am Main
GERMANY

 

 

 

 

Diese Webseite ist optimiert für Firefox 42.0
Sie können den Browser hier herunterladen

S5 Box

Login

Das können wir für Sie tun

  • Volumenbestimmungen
  • fkjakdjf #
  • AFAFJÖAFJ
  • kfjldjfjgfskjg
  • fdkdFJ#f#j

Bitte sprechen Sie uns an

 

Rekultivierung_s5Box

Das können wir für Sie tun

  • adsjkafj#afj
  • fjaFJa fj  fFJALK
  • FKFSJKA JF
  • FKKJDFKJjj
  • dsjg # dSD

Bitte sprechen Sie uns an